Autor: Joachim Ott

Umweltprämie: Keine Panik

Am Wochenende auf der Freiburger Automesse war ich Zeuge, wie ein älteres Ehepaar sich besorgt erkundigte, ob sie denn für ihr acht Jahre altes Auto nicht auch die Abwrackprämie bekommen können, wenn sie es verschrotten. Der Verkäufer schilderte ihnen geduldig die Bedingungen. Wenn sie bis zum herbst warten, dann ist der Wagten neun Jahre alt, und wenn es dannoch die Abwrackprämie gibt… Ich habe den Eindruck, dass die 2.500 Euro als Finanzspritze für einen Neuwagen von manchen etwas überschätzt werden. Welches acht Jahre alte Auto ist so wenig wert, dass ich diese Prämie brauche? Es gibt durchaus gute Gründe, seine Planungen von dieser Prämie unabhängig zu machen: Wertverlust: Der Wertverlust bei manchen Neuwagen ist im ersten Jahr oft höher, als dieser Betrag. Technische Entwicklungen: Erst nach der Abwrackprämie und teilwesie sogar nach der Vorstellung von neuen Modellen zu Jahresbeginn reagierten Hersteller auf das veränderte Käuferverhalten: Auf einmal stellte man den CO2-Wert mehr in den Mittelpunkt und versprach technische Änderungen wie die Start-Stopp-Automatik als kostenlose Standardausstattung. Abwarten kann sich lohnen: Da kommt noch mehr. Autohersteller sind wie große Tankschiffe, die nur sehr langsam ihren Kurs ändern… Größer ist manchmal doch schöner: In einem Toyotahaus wurde ich Zeuge, wie ein übergewichtiger Mann versuchte in den neuen IQ einzusteigen. Der Mann schaffte es, mit dem Rücken voraus seinen Hintern auf dem Fahrersitz zu platzieren – dann war Schluss: Die Füsse reinschwenken ging...

Read More

Meine (derzeitigen) fünf Favoriten an preiswerten, umweltfreundlichen Autos

Ich liebe Listen: Sie sind praktisch, übersichtlich, konzentriert. Und auch wenn für dieses Blog eigentlich gelten sollte: Fakten, Fakten, Fakten, so will ich doch auch mal subjektiv meine Auswahl vorstellen. Und das sind nicht einfach die fünf billigsten oder die fünf sparsamsten. Die Auswahl ist auf meine Familile zugeschnitten: Ein Zweitwagen wird gesucht, der Platz hat auch für große Fahrer (Sohnemann wächst mir über den Kopf), der vier Türen hat (damit man etwas mehr Gepäck auch ohne Stress auf die Rückbank bekommt), einen akzeptablen Kofferraum hat und eine Klimaanlage. Letzteres ist purer Luxus und treibt den Preis gnadenlos über die 10.000-Euro-Marke. Motoren: Immer die kleinsten, in der Regel 1-Liter-Mascinen. Hier die vorläufige, kurz kommentierte Auswahl meiner Favoriten: 1. Toyota Yaris Mit Klima auf fast 14.000 Euro, abzüglich rund 1.000 Euro Toyotoa-Bonus. Relativ groß, viel Platz im Innenraum und im Kofferraum. 120 g CO2. 2. / 3. Suzuki Splash / Opel Agila Japanische Basis, der eine wird gleich in Fernost zusammengebaut, der andere in Ungarn. Klein, übersichtlich, schon in der Basisversion 4türig, 12.500 Euro. 120 g CO2. Eigentlich baugleich, den Suzuki gibts aber billiger als den Opel. 4. Daihatsu Cuore Ideal. Das Vernunftauto: Innen geräumig, verstellbare Rückbank, wenig Verbrauch, 10.400 Euro. 104 g CO2. Wäre mit besserer Optik an erster Stelle. 5. Fiat Panda Für mich auch kein Augenschmaus, aber praktisch: Geräumig, sparsam, 12.500 Euro. 127 g CO2. Tja und...

Read More

Umweltprämie: Keine Aufstockung der Mittel, trotzdem mehr Sicherheit für Autokäufer

Wie mehrere Online-Nachrichtenseiten heute vermelden, sollen zwar die Mittel der Umweltprämie nicht aufgestockt werden. Trotzdem sollen Autokäufer mehr Sicherheit bekommen, auch wenn sie längere Lieferzeiten für ihr bestelltes Fahrzeug in Kauf nehmen müssen. Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Thomas Oppermann, meinte, die Prämie von 2500 Euro solle dem Kunden bereits bei Kauf eines Neuwagens zugesichert werden. Überwiesen werden solle das Geld dann erst nach Abwrackung des alten und Zulassung des neuen Fahrzeuges. Damit wäre die Gefahr entschärft, durch lange Lieferfristen nicht mehr in den Genuss der staatlichen Subvention zu kommen. Bislang ist dies allerdings nur ein...

Read More

Auto-Recherche: mobile.de und autoscout24.de

Wer Gebraucht- oder Neuwagenangebote im Internet sucht, der kommt an den beiden größten Websites und Datenbanken nicht vorbei: mobile.de und autoscout24.de sind nach meiner Kenntnis die größten Websites dieser Art. Ist eine von ihnen besser als die andere? Nach dem Link gehts weiter und Sie erfahren, welche Site doch Vorteile bietet bei der Suche und wie die Autohändler tricksen. Wie bei vielen Internetangeboten entscheidet oft der erste, optische Eindruck darüber, ob einem eine Website „sympathisch“ und vertrauenerweckend erscheint. Hier entscheide ich ganz subjektiv und sage, der Punkt geht an mobile.de: Klarer in der Aufmachung, eleganter, die Orientierung fällt mir hier leichter. Aber wie ist der konkrete Nutzwert bei der Suche? Auch die detaillierte Suche erscheint mir bei mobile.de etwas praktischer. Zwar unterscheiden sich die Abfragefelder der beiden Websites kaum voneinander, aber mobile.de hat ein nettes Feature, das bei längeren Suchen viel Zeit spart: Schon hier wird automatisch die Trefferzahl eingeblendet. Bevor man also viel zu lange Trefferlisten aufruft und wieder zurück muss, um die Suche einzuschränken, kann man hier gleich die nötigen Korrekturen vornehmen. Und die Ergebnisse? Auch hier geben sich die beiden Websites auf den ersten Blick nichts. Autoscout soll die größere Zahl an Angeboten aufweisen, speziell für Neufahrzeuge aber konnte ich nur bei mobile.de eine Zahl ermitteln (91.366 Neufahrzeuge). Der Teufel steckt wie immer im Detail: Auch hier punktet für mich die mobile-Seite durch detailliertere Ergebnisse zumindest...

Read More

Kfz-Gewerbe will Sicherheit für Kunden

Der Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes ZDK sorgt sich um die Sicherheit der Kunden. Wie hier (Kfz-Gewerbe will Sicherheit für Kunden) veröffentlicht, sagte ein Verbandssprecher heute in Bonn, Meldungen mit Forderungen nach einer Stichtagsregelung per 30. Juni 2009 seien falsch. Der Kfz-Verband plädiere dafür, dass bei einem verbindlichen Kaufvertrag eine Art Reservierung der Umweltprämie erfolge. Eine Umfrage bei den Markenverbänden im Kraftfahrzeuggewerbe habe ergeben, dass es durch die starke Nachfrage Lieferzeiten bis zu drei Monaten...

Read More