Sicherheitsrisiko: Abstand zu Radfahrern

Sicherheitsrisiko: Abstand zu Radfahrern

Welcher Radfahrer kennt es nicht, das Hauptärgernis für Radler nicht nur auf deutschen Straßen: Autofahrer passieren mit manchmal hauchdünnem Abstand, ohne Rücksicht oder unter völliger Fehleinschätzung der Situation. Bislang bleibt dem Radler danach nichts, als seinen Ärger runterzuschlucken.

Aus den USA kommt jetzt eine Lösung, die der Polizei eine Handhabe liefern soll gegen diese rücksichtslose Fahrweise: That Could Make Roads Safer for Cyclists.

Im Prinzip handelt es sich um nichts anderes, als einen einfachen Abstandsmesser, der die Situation sozusagen gerichtsfest dokumentiert. Dabei geht man auch davon aus, dass diese Verletzungen eines Sicherheitsabstandes eher unabsichtlich erfolgen: „We’re trying to increase empathy and understanding,” Fletcher said. „It’s clear that very few people are intentionally putting people at risk.”