Was den sinnvollen Einsatz von Elektroautos angeht, hat sich ja etwas Ernüchterung breit gemacht: In der Politik, weil die vorgebenen Entwicklungsziele zumindest nicht im angegebenen Zeitrahmen erreicht werden. In der Industrie, weil die angestrebten Verkaufszahlen sich wohl ebenfalls nicht so toll entwickeln. Und beim Verbraucher, weil sich der Eindruck durchsetzt, man sollte sich nur dann ein relativ teueres Elektroauto zulegen, wenn man erstens das Geld dafür übrig hat und zweitens nicht darauf angewiesen ist.

Berichte von Bloggern und Journalisten, die die Reichweite austesten und über ihre Erfahrungen beim Stromtanken weit weg von zuhause berichten tun ein Übriges.

Nun hat die Website Grüne Autos die drei Fahrzeuge mit den höchsten Reichweiten gelistet: Die 3 Elektroautos mit der größten Reichweite. Das Ergebnis sieht eigentlich ganz gut aus, selbst wenn man den teuren Tesla erst einmal aus der Wertung nimmt.

Besonders gut weggekommen ist bei dieser schmalen Auswahl der Renault Zoe, der bei einem vergleichsweise geringen Preis (von immer noch rund 22.000 Euro) eine gute Reichweite von 210 Kilometern und einen hohen praktischen Nutzen bietet. Zumindest in unserer Region ist das ein Auto, das ich auch schon ein paar Mal als Handwerker-Auto gesehen habe. Und das scheint immer ein guter Hinweis zu sein, dass nicht nur politischer Wille (wie bei Dienstfahrzeugen der Gemeinden) eine Rolle spielt sondern auch das Preis-Leistungsverhältnis.