Der Hybridair-Antrieb kommt zunächst in einem Peugeot 2008 zum Einsatz. Bild: PSA

Der Hybridair-Antrieb kommt zunächst in einem Peugeot 2008 zum Einsatz. Bild: PSA

Einen neuartigen Hybridmotor hatte der PSA-Konzern schon 2013 angekündigt. Die blassen wissenschaftlichen Informationen über die Technik, bei der ein Drucklufttank mit Stickstoff die Energie speichert und während der Fahrt mit dem Benzinmotor wieder aufladen kann, wurde nun durch weitere Infos belebt.

Demnach soll das Modell 2008 ab 2017 soll mit dieser Technik auf einen Verbrauch von unter zwei Litern pro 100 Kilometern kommen – und trotzdem weniger kosten, als die bisherigen Hybridmodelle. Das in Paris vorgestellte Modell soll ohne Akkus und Elektromotoren funktionieren, stattdessen wird die Energie in komprimiertem Stickstoff gespeichert.

Beteiligt ist der deutsche Zulieferer Bosch, er liefert den Druckspeicher mit dem Namen “HybridAir”. Technisch sei man reif für die Serienentwicklung, jetzt arbeite man an den Kosten. Im den Prototypen kommt Dreizylinder-Benziner mit 82 PS zum Einsatz, der allerdings bislang nu wenige Meter ohne den Verbrennnungsmotor zurücklegen kann.