BMWi3 - vollelektrisch. Bild: BMW

BMWi3 - vollelektrisch. Bild: BMW

Der BMW i3, das erste vollelektrische Serienfahrzeug der BMW Group, wird in Deutschland 34.950 Euro kosten. Das Fahrzeug wird im November 2013 im deutschen Markt eingeführt und wurde jetzt Ende Juli offiziell vorgestellt: Die internationale Premiere des BMW i3 fand am 29. Juli 2013 zeitgleich in den Metropolen London, New York und Peking statt, auch das Werbekonzept stellte der Konzern bereits vor.

Der Vertrieb von BMW i Produkten und Dienstleistungen soll über ein Multivertriebskanalmodell erfolgen. Zusätzlich zu ausgewählten Handelspartnern (BMW i Agenten) wird es ein multimediales Customer Interaction Center (CIC) sowie eine Online Vertriebsplattform geben. Alle Vertriebskanäle sind vollständig integriert, so dass ein Kunde während des gesamten Verkaufsprozesses den Vertriebskanal wählen und wechseln kann.

Das Drumherum des vollelektrischen BMW nennt man „360° ELECTRIC“. Es umfasst vier Säulen: Aufladen zu Hause (BMW i Wallbox), Aufladen an öffentlichen Ladestationen, Mobilitätssicherung sowie innovative Mobilitätskonzepte, zu denen umfassende Wartungsdienstleistungen und Mobilitätsgarantien, flexible Carsharing-Angebote und hilfreiche BMW Apps für Computer und Smartphone gehören.

Interessant sind vor allem die speziellen Pakete rund um nachhaltige und emissionsfreie Mobilität. Dazu gehört unter anderem, dass man für längere Strecken, wie Urlaubsfahrten, auf ein konventionelles Fahrzeug aus dem BMW Group Portfolio zurückgreifen kann. Wer zu den Unannehmlichkeiten der Pionierleistung, ein vollelektrisches Auto zu fahren noch die (sicher kostenpflichtigen) Serviceangebote einrechnet einschließlich des Kaufpreises, der sich mit einigem Zubehör sicher jenseits der 40.000 Euro einpendelt und das zusätzliche Auto für längere Fahrtstrecken, der kommt auf nicht unerhebliche Mobilitätskosten.

Dennoch war die Verknüpfung mit anderen Mobilitätsdiensten und das Anpeilen einer zahlungskräftigen Klientel sicher der richtige Schritt für BWM: Ein vollelektrisches Auto alleine macht – auch als Statussymbol – noch keinen zufriedenen Kunden.

Dann also gleich ein stylisches Produkt, das Fahrfreude und Imagegweinn verspricht: Der Elektromotor des BMW i3 erzeugt eine Höchstleistung von 125 kW/170 PS sowie ein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern. Ihre Energie bezieht die E-Maschine aus Lithium-Ionen-Speicherzellen, die in den Unterboden integriert sind. Der Energiespeicher ermöglicht im Alltagsverkehr nach Werksangaben eine Reichweite von 130 bis 160 Kilometern, zur Stromversorgung kann wahlweise eine herkömmliche Haushaltssteckdose, eine BMW i Wallbox oder eine öffentliche Ladestation genutzt werden.