Peugeot Partner Elektroauto. Bild: Peugeot

Peugeot Partner Elektroauto. Bild: Peugeot

Peugeot präsentiert mit dem Partner Electric das erste klassische Nutzfahrzeug der Modellpalette als Version mit rein elektrischem Antrieb. Dabei vereint der „Zero-Emission“-Transporter die Stärken eines umwelt- und kosteneffizienten Elektroantriebs mit den anderen Vorteilen des Kombis, der sich vor allem aufgrund seiner hohen Funktionalität und Alltagstauglichkeit bei zahlreichen Gewerbekunden bewährt habe. Noch im Mai 2013 ist das emissionsfreie Schwestermodell, der Partner Electric, nun bestellbar, im Juni im Handel.

Der Partner Electric ist je nach Bedarf ebenfalls in zwei Längen erhältlich (4,38 Meter und 4,63 Meter). Durch die vollständig unterflur angebrachten Hochleistungsakkus entstehen keine Einbußen bei der Ladekapazität des Kleintransporters. So beträgt der Laderaum zwischen 3,3 und 3,7 Kubikmeter. Mit der im Segment einmaligen Multiflex-Sitzbank können außerdem bis zu drei Personen im elektrischen Stadttransporter Platz nehmen. Wird der dritte Sitzplatz nicht benötigt, kann durch Umklappen des Sitzes das Ladevolumen um weitere 400 Liter erhöht werden. Insgesamt verfügt der Partner Electric über eine Nutzlast von bis zu 695 Kilogramm – die höchste in seinem Segment.

Die Reichweite mit einer Akkuladung wird mit bis zu 170 Kilometer angegeben. Gedacht ist der praxistaugliche Kleintransporter vor allem für Kleingewerbetreibende, die hauptsächlich in der Stadt unterwegs sind. Die laufenden Kosten liegen nach Angaben von Peugeot zwischen 90 Cent und zwei Euro pro 100 Kilometer (abhängig vom gewählten Stromtarif), Unterhaltungskosten seien – im Vergleich zu herkömmlich angetriebenen Fahrzeugen – „deutlich geringer”. So sei bei Elektroantrieben zum Beispiel kein Ölwechsel nötig und auch der Verschleiß von Bremsen und anderen Fahrzeugteilen falle erheblich geringer aus.

Das Aufladen der Hochleistungsakkus mit einer speziellen Schnellladestation geschehe in rund 20 Minuten zur Hälfte und binnen etwa 30 Minuten zu 80 Prozent. Neben der dafür vorgesehenen speziellen Schnellladebuchse im linken hinteren Kotfügel gibt es im vorderen rechten Kotflügel ist den Ladeanschluss für haushaltsübliche 230-Volt-Steckdosen. Ein kompletter Ladevorgang dauere hier etwa achteinhalb Stunden.