e2rad und die Generationentour transalp

Kaum ein Verkehrsmittel hat in jüngerer Zeit so eine Erfolgsgeschichte zu verzeichnen wie das E-Bike. Elektro-Autos? Eine Zukunftsgeschichte, noch lange nicht praktikabel und kostengünstig. Hybridautos? Klar, bei der nächsten Anschaffung eines Neuwagens kann man darüber nachdenken.

Aber das E-Bike schaffen sich wohl viele Menschen gerne und spontan an. Anders kann man sich den rasanten Erfolg nicht erklären. Wer den nächsten Zeitungskiosk betritt fiondet gleich ein halbes Dutzend Magazione zum Thema. Wer seinen Urlaub plant wird auf Ausleihstationen für E-Bikes und Akku-Wechselstationen hingewiesen. Und wer selbst viel auf dem Rad unterwegs ist kennt das gar nicht mehr so seltene Phänomen, am Berg von lächelnden und entspannten Senioren überholt zu werden.

Der Förderung der Elektromobilität haben sich auch Studenten der Dualen Hochschule Ravensburg verschrieben. Sie haben das Projekt Generationentour ins Leben gerufen. Im vergangenen Jahr radelte das Team bereits quer durch Deutschland, in diesem Jahr quer über die Alpen.

Worum geht es? Wie der Name schon sagt: Es ist eine Generationentour von alt und jung und das verbindende Element ist das Radfahren, und ganz konkret das E-Bike. Denn das überbrückt die Lücke in der Leistungsfähigkeit von jungen und älteren, von starken und schwächeren Radlern.

Unterstützt wird das Projekt durch Fördermittel, durch die Duale Hochschule und durch Sponsoren. Am 6. Mai ist im Blog der letzte Eintrag erfolgt: „Venedig ist erreicht”.

Das Projekt an sich heißt übrigens e2rad und auch dafür gibts eine Beschreibung /a> und eine eigene Website.