Der Dacia Lodgy  (Bild: Dacia)

In diesem Jahr soll der von der rumänischen Renault-Tochter Dacia neu entwickelte Dacia Lodgy auf den Markt kommen. Der erste Familienvan in dieser vierten Dacia Modellreihe ist kaum angekündigt, da spekuliert die Motopresse schon über eine Billigvariante oder Billigkonkurrenz zu den deutschen Familienkutschen.

Dacia lobt in seiner Pressemitteilung, dass auf 4,5 Meter Länge „hohe Funktionalität mit dem markentypisch exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis” kombiniert werde, was in der Tat auf einen recht günstigen Einstiegspreis der 5- und 7-Sitzer schließen lässt. Die Premiere wird auf dem Genfer Autosalon vom 8. bis 18. März 2012 stattfinden.

Als Zielgruppe ins Visier genommen hat man Familien, die ein vielseitiges und geräumiges Fahrzeug zu einem moderaten Preis suchen oder – man bei Dacia selbst formuliert: die „typische Gebraucht­wagenkäufer, die zum ersten Mal einen Neuwagen erwerben”. Der Lodgy ermögliche immerhin „den Umstieg auf ein modernes Neufahrzeug mit zeitgemäßer Wirtschaftlichkeit und einer Dreijahres-Garantie, die zusätz­liche Sicherheit vor unkalkulier­baren Folgekosten gibt”.

Nachdem Opel mit dem neuen Zafira auch gleich ein neues Preisniveau anpeilt und auch VW den Touran im eher gehobenen Segment anbietet, hat der neue mit dem niedlichen Namen sicher gute Chancen, gerade bei der Zielgruppe der jungen Familien. Da aber diese immer mehr auch Ökologie und geringe Verbrauchskosten im Blick haben, wird es mit Geräumigkeit und einem niedrigen Einstiegspreis alleine nicht getan sein.

Der Preis ist noch nicht bekannt, auch zu Motorisierung und Verbrauch gibt es keine Angaben.