Volvo mit sparsamen Automatikgetrieben (Bild: Volvo)

Volvo kündigt jetzt an, was sich viele umweltbewusste Autofahrer schon lange wünschen, und was auch schon immer mal durch die Presse geisterte – aber nie belegt werden konnte: Automodelle, die mit einem Automatikgetriebe genauso viel (oder genauso wenig) Sprit brauchen, wie bei Einsatz eines manuellen Getriebes.

Der 1,6-Liter-Diesel soll einer Pressemitteilung zufolge mit dem Automatikgetriebe den gleichen Verbrauch und logischerweise auch den gleichen CO2.Ausstoß aufweisen, wie das Modell mit Handschaltung. Und: Die CO2-Emissionen der 1,6-Liter-Turbomotors (Benziner) sollen auf 139 g/km gesenkt werden. In den Genuss des neuen, sparsamen Automatikgetriebes sollen die Modelle S60 und V60 sowie V70 und S80 kommen, heißt es weiter.

Als Beispiel für den geringen Verbrauch wird der Volvo S60 angeführt: Er soll es – automatisch oder von Hand geschalten – auf 4,3 l/100 km bringen, das entspricht 114 g CO2 pro km. Die größeren Modelle V60, V70 und S80 bringen es auf immerhin 4,5 l/100km und 119 g CO2/km.

Zurückzuführen sei dieser Erfolg auf technische Verbesserungen wie eine geringere Reibungswerte im Getriebe, Verbesserungen in der technischen Steuerung, eine frühzeitige Abschaltung durch das Start/Stopp-System, wenn das Fahrzeug noch rollt (mit 5 Stundenkilometern) und einer sparsameren Elektrik.

Beim 1,6-Liter Turbo Benziner konnten zwar ebenfalls weitere Einsparungen erreicht werden, doch heri bleibt immer noch ein höherer Verbrauch beim Einsatz von Automatikgetrieben.