Der neue BMW 3er - kann auch sparsam

Der neue BMW 3er - kann auch sparsam

BMW hat seinen neuen 3er vorgestellt und feiert betont dynamisch-elegantes Design ebenso wie technische Details. Mit Achtgang-Automatik, ECO PRO Modus und Auto Start Stop setzen die Bayern allerdings fort, was sich schon vor einiger Zeit abzeichnete, als ausgerechnet ein sportlicher BMW in der Top Ten Liste des VCD als eines der sparsamten Autos auftauchte: Auch bei den neuen 3ern sind Umweltaspekte ein Thema.

Der BMW 320d EfficientDynamics Edition mit einer Spitzenleistung von immerhin 120 kW/163 PS erreicht der jüngsten Pressemitteilung zufolge einen Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus von 4,1 l/100 km Diesel und einen CO2-Wert von 109 g/km.

Auch wenn man in der PR-Arbeit des Unternehmens zunächst Aspekte wie das „neue BMW Gesicht, mit flachen bis an die BMW Niere reichenden Scheinwerfern” in den Vordergrund stellt und das „dynamisch- elegante Design der neuen BMW 3er Reihe”: Man ist sich auch bei der Antriebs- und Fahrwerkstechnik treu geblieben, betont Agilität und Fahrdynamik und kann eben dennoch einen vergleichsweise geringen Verbrauch vorweisen.

Mit dem wirkungsgradoptimierten Getriebe, so heißt es in der Pressemitteilung weiter, liege der neue BMW 3er in den Verbrauchs- und Emissionswerten auf gleichem beziehungsweise niedrigerem Niveau als die Modelle mit serienmäßigem Sechsgang-Handschaltgetriebe. Die neue Achtgang-Automatik, Auto Start Stop, Bremsenergie-Rückgewinnung, Schaltpunktanzeige und bedarfsgerecht gesteuerte Nebenaggregate inklusive eines abkoppelbaren Klimakompressors leisteten zusätzliche Beiträge zur Verbrauchsreduzierung.

Der ECO PRO Modus wird witzigerweise im ZUsammenhang mit einem neuen „Fahrererlebnisschalter” angepriesen, in dem es eben auch die Einstellungen Comfort, Sport, Sport + gebe, und die in allen Modellen weitere Einsparpotenziale erschließe:

„Er verhilft dem Fahrer zu einer verbrauchsoptimierten Fahrweise und ermöglicht damit größere Reichweiten pro Tankfüllung.”