lekker Mobil: Fahrt von München nach Berlin

lekker Mobil: Fahrt von München nach Berlin

Als der erste Hinweis auf diese Rekordfahrt erschien, wurde auch gleich die Frage erhoben, wie das denn alles beweisbar wäre und ob ein Notar mitgefahren ist. Wenn alles richtig gemacht wurde, muss es einen Nachweis geben. Doch die Skepsis gegenüber den „guten“ Nachrichten über Elektromobile ist groß.

600 Kilometer ohne Nachladen, das wäre Reichweiten-Rekord. Der umgebaute A2 fuhr wohl von München nach Berlin und zwar ohne zwischenzeitlichen Ladestopp. Dahinter steckt eine neue Akku-Technologie namens Kolibri, die das Vehikel mit dem (etwas seltsam anmutenden) Namen Lekker-Automobil antreibt.

Eine solch lange Strecke, so hieß es, war zuvor noch nie von einem alltagstauglichen, viersitzigen Elektrofahrzeug mit einer Batterieladung bewältigt worden. Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle Brüderle, der Fahrzeug und Fahrer in Berlin empfing, nannte die Fahrt einen Durchbruch.

Hinter der Entwicklung und der Rekordfahrt stecken das Technologieunternehmens DBM Energy und der Energieanbieter Lekker Energie. Gefördert wurde das Demonstrationsvorhaben vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) mit mehr als einer Viertel Million Euro.