"Hano - en Daimler" -  Bild: Daimler

Baden-Württembergs Ministerpräsident Mappus erhält heute, als erster Kunde in Baden-Württemberg, einen smart fortwo electric drive. Das berichtet Daimler in einer Pressemitteilung. Überreicht wurde der City-Flitzer im Rahmen der Auftaktveranstaltung „e-mobility Baden-Württemberg“ durch Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars.

„Verschenkt“ könnte man nun kommentieren: Wann und wo soll sich ein ranghöherer Politiker schon in einem Smart sehen lassen? Aber: Immerhin nett, dass er einen Smart kauft (so interpretiere ich das Wort Kunde mal in diesem Zusammenhang). Und schließlich markiert die Übergabe des ersten Elektro-smarts den Start von „e-mobility Baden-Württemberg“: Die gemeinsame Initiative von Daimler und EnBW soll „das Geburtsland des Automobils innerhalb der nächsten zwei Jahre zum Vorreiter bei lokal emissionsfreier Elektromobilität zu machen.“

Mappus, der bereits im April den Elektro-smart auf der Hannover Messe zum ersten Mal Probe gefahren hatte – „mit großem Spaß“ – lobte nicht nur das „vollkommen neue Fahrgefühl“. Er will Baden-Württemberg zu einer deutschen Vorzeigeregion für Elektromobilität machen.“

Der Zweisitzer der Landesregierung soll schon bald ergänzt werden durch weitere emissionsfreie Elektrofahrzeuge: Den B-Klasse F-CELL mit Brennstoffzellenantrieb und den ersten Serien-Elektro-Lieferwagen Vito E-CELL – natürlich beide von Daimler. In Summe, so heißt es in der Pressemitteilung, werde Daimler rund 200 Elektrofahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und smart alleine in Baden-Württemberg bis Ende 2011 auf die Straßen bringen.