Der Renault Twingo wird sparsamer

Der Renault Twingo wird sparsamer

Wer – wie ich – die ersten Erfahrungen mit dem eigenen Auto in einem klapprigen R4 gemacht hat, der hat die kleinen Franzosen wahrscheinlich als preiswerte und verbrauchsarme Vehikel in Erinnerung. Zwischendurch empfand ich das nicht immer so: Als im Banne der Abwrackprämie auch die kleinen Peugeots und Renauls unter die Lupe nahm, kam ich zu dem Schluss, dass die – gemssen an Größe und Fahrleistung – doch zuviel Sprit verbrauchen (die Benziner).

Jetzt besinnt man sich offensichtlich auf die alten Stärken: Wie der Renault Presse-Service mitteilt, gibt es den Twingo jetzt mit sparsamerem Benzinmotor. Der besonders verbrauchsgünstige und emissionsarme Vierzylinder 1.2 LEV 16V 75 eco2 mit 56 kW/76 PS kam bislang ausschließlich im Sondermodell Twingo eco2 zum Einsatz und benötigt lediglich 5,1 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer. Dank des verbrauchsoptimierten Triebwerks kommen der Twingo Night & Day und die Edition Rip Curl mit 0,6 Litern pro 100 Kilometer weniger aus als bisher. Der CO2-Ausstoß des 1.2 LEV 16V 75 eco2 beträgt 119 Gramm pro Kilometer und liegt damit 16 Gramm pro Kilometer unter den Emissionen des bisherigen Vierzylinders. Der Twingo eco2 wird vom Sondermodell zur eigenständigen Ausstattung und ersetzt als nächsthöhere Variante den Twingo Expression.

Zudem erweitert Renault das Motorenangebot für das neue Ausstattungsniveau um den 1,5-Liter-Diesel dCi 65 eco2 mit 47 kW/64 PS. Der Selbstzünder ermöglicht im Renault Twingo einen kombinierten Durchschnittsverbrauch von 4,3 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 113 Gramm pro Kilometer entspricht.