Rinspeed Mobilitätskonzept

Rinspeed Mobilitätskonzept

Normalerweise berichte ich an dieser Stelle nicht über Konzeptautos: Zuviele Firmen versprechen sich einen Imagegewinn, indem sie – vollkommen unverbindlich und ohne Aussicht auf Realisierung – ein paar grüne Ideen und Konzepte in den Raum stellen.

Dass dieses Konzept hier vorgestellt wird liegt auch an der Studie, in der den Initiatoren des UC-Konzepts von den Besuchern des Genfer Autosalons großes Interesse bescheinigt wird.

Die Idee ist kurz gesagt die, dass man die beschränkte Reichweite von kleinen (!) Elektroautos dadurch erhöht, dass man sie beispielsweise im Zug mitnehmen kann. Dass das typischerweise eine Idee ist, die den Autoherstellern („mein Heilixblechle“) näher liegt als den Verbrauchern, die in wenigen Jahren vielleicht schon keine Autos mehr kaufen wollen sondern „nur“ Mobilität, liegt nahe.

Wer sich jetzt näher informieren möchte, der muss erst mal in die Tasche greifen: Die 24seitige (!) Studie kostet bei Rinspeed immerhin 130 Euro. Aber wer sein Auto so lieb hat, dass er es vielleicht später mal im Zug mitnehmen möchte, dem ist das wahrscheinlich auch nicht zu teuer.