Luis4U

Luis4U

Kleine, sparsame Stadtflitzer: Das waren bislang die Protoypen der reinen Elektrofahrzeuge. Wenn es dann größere, schwerere Fahrzeuge werden sollten, dann kam der Hybrid ins Spiel. Und jetzt das: DasElektroauto LUIS 4U sieht aus wie ein Geländewagen, ist wohl auch etwas schwerer und größer und fährt trotzdem mit einem Elektromotor.

Wartungsfreie und umweltfreundliche Lithium-Eisen-Phosphat Akkus (LiFePO4, ‚LFP‘), die vor allem in Notebooks eingesetzt wurden, wurden nach Herstellerangaben für den Automotive-Bereich weiterentwickelt. Sie gelten als umweltfreundlich, sollen schnell zu laden sein („Eine Schnellladung der LUIS Akkus ist innerhalb von nur 20 Minuten möglich. Die Ladezeit bei der „normalen“ Ladung an der Haushaltssteckdose beträgt ca 6-8 Stunden.“) und werden im Luis gleich 100fach verbaut: So viele Zellen sind „gleichmässig im Fahrzeugboden des Elektroautos verteilt“.

Schick aussehen tut er ja. Allerdings könnte er mit seiner Geländewagenoptik trotzdem (oder gerade deshalb) ein generelles Problem mit seiner Zielgruppe bekommen: Wer will schon ein Öko-Auto fahren, das auf den ersten Blick wirklich wie eines der spaßigen aber etwas unnützen und spritschluckenden Off-Road-Monster aussieht?

Auf der Hersteller-Website luis.de erfährt man, dass dort bislang wohl vor allem Kfz-Zubehör angeboten wurde.