Honda FCX Clarity

Honda FCX Clarity

Ein Zeit lang schien es, al ob die Zukunft des Automobils einer Dreierkombination gehört: Elektro-Fahrzeuge, Hybridautos und Verbrennungsmotoren werden in naher Zukunft in unterschiedlicher Zusammensetzung das Geschehen dominieren.

Gas? Eher eine Übergangstechnik. Brennstoffzelle? Zu aufwändig für den Alltagseinsatz.

Aber die Studien der Autobauer sind natürlich auf den Weg gebracht und werden weiter verfolgt. Jetzt sind Volkswagen und Honda wieder auf die Bühne getreten. „Volkswagen bringt Brennstoffzellenfahrzeuge auf die Straße“, heißt eine Pressemitteilung, in der es um die Alltagstauglichkeit des Energieträgers Wasserstoff geht.

Volkswagen Brennstoffzellen-Fahrzeuge im Praxis-Test

Volkswagen Brennstoffzellen-Fahrzeuge im Praxis-Test

Der Volkswagen Konzern unterstützt die Initiative Clean Energy Partnership (CEP) mit sechs Brennstoffzellenfahrzeugen der neusten Generation. Ab Ende Oktober werden zwei Volkswagen Tiguan HyMotion, zwei Caddy Maxi HyMotion und zwei Audi Q5 HFC unter realen Bedingungen im Berliner Stadtverkehr gestestet. Ziel ist es, die Alltagstauglichkeit von Wasserstoff als Kraftstoff in Fahrzeugen zu demonstrieren und wertvolle Erkenntnisse zur Weiterentwicklung dieser Technologie zu gewinnen.

Auf die Hoffnung folgt Ernüchterung: „Die ersten Volkswagen Modelle mit einem ausreichend langlebigen und bezahlbaren Brennstoffzellen-antrieb könnte es aus unserer Sicht um 2020 geben. Parallel dazu ist aber auch der Ausbau einer lückenlosen Wasserstoffinfrastruktur erforderlich.“

Honda nahezu zeitgleichauf seine Website Hondazeroemissions.eu hin: Dort gibt es neben den üblichen schicken Bildern auch zahlreiche Info-Dokumente und Videos, eines davon erklärt auch die Funktionsweise des FCX Claritiy, des Honda-Brennstoffzellen-Modells.