Die Lieferfristen des begehrten Ford Ka haben sich offensichtlich aufgrund der hohen Bestellungen durch die Umweltprämie extrem verlängert: Nachdem in der vergangenen Woche mein Händler noch einen Liefertermin im Juni in Aussicht gestellt hatten, wurde es bei konkreter Kaufabsicht am Samstag dann ernst. Er habe heute morgen eine Mail bekommen, berichtete der lokale Ford-Händler, wonach er seinen Kunden einen Liefertermin für den Ford Ka Titanium “nicht mehr in 2009” in Aussicht stellen könne. Erst Anfang 2010 könnten die nächsten Autos ausgeliefert werden.

Auch für die preiswertere Ausstattung (Trend, ohne Klimaanlage) ginge ab sofort nichts mehr vor November 2009. “Und wenn da noch was dazwischenkommt, wird es auch 2010”, so der etwas betreten wirkende Verkaufsberater. Offensichtlich war Ford bei dem erst im Februar erschienen neuen Ka-Modell von der nachfrage überrollt worden. Bleibt die Frage, was mit jenen ist, die noch in der gleichen Woche einen Ford Ka mit Liefertermin Juni bestellt hatten. Auf diesen Termin hatte die Auskunft bis dahin gelautet.

Es fällt schwer, sich angesichts der Lieferfristen kleinerer und umweltfreundlicher Neuwagen zum Kauf zu entscheiden: Wer will schon drei Monate auf sein neues Auto warten? Und genau das war die Lieferzeit, die noch in der vergangenen Woche für den neuen Ford Ka angegeben war. In einem Stern-Artikel über die Gewinner der Förderprämie war in der Woche zuvor die Lieferfrist ebenfalls mit 10 bis 12 Wochen angegeben.

Mein lokaler Ford-Händler bot mir noch in der vergangenen Woche den Juni als Liefertermin an. Doch offensichtlich gab es immense Schwierigkeiten auch nur ein Vorführmodell bereit zu stellen. Schließlich griff man auf das gerade erst gelieferte Modell eines Kunden zurück, der sich – mit strikter Kilometerbegrenzung – mit einer Überlassung wohl einverstanden erklärt hatte.

Die Stunde der Wahrheit – und der Ernüchterung – kam nach der Testfahrt. Bleibt die Frage, was mit der urplötzlich auftauchenden Lücke von sechs Monaten geschieht: Werden tatsächlich die zugesagten Ka-Modelle bis Juni ausgeliefert, und dann nicht mehr? Und wie sieht es bei anderen Marken und Modellen aus?

Schon im Februar hatten die Lieferfristen für den Toyota Yaris, den Opel Agila und den Suzuki Splash nach Auskunft lokaler Händler drei Monate betragen. Inzwischen, so ist zu vermuten, hat wahrscheinlich die Zahl der Bestellungen die der lieferbaren Autos weiterhin überflügelt.