Deutschland brauche eine Umweltprämie 2.0 – eine für Elektroautos. Diese Forderung hört man jetzt öfters, sie wird auch von den Medien aufgegriffen. Angeführt werden die Beispiele von China, Frankreich und den USA, wo der Kauf eines Elektroautos mit einem „üppigen Zuschuss vom Staat“ unterstützt werde.

Eine rasche Verbreitung von Elektroautos könnte den Ausstoß von CO2, Feinstaub und anderen Emissionen senken. Angeführt wird aber auch, dass der Umstieg auf Elektroautos nur zu einer Verlagerung dieser Emissionen führe. Was also nun?

Während diese Aufrechnung weiterhin unklar bleibt, zeigen andere Zahlenbeispiele, wie andernorts gefördert wird: „Amerikaner erhalten bei Kauf eines E-Autos eine Steuergutschrift über umgerechnet bis zu 5800 Euro. Briten bekommen ab 2011 fast die gleiche Summe – in bar. In China sind es über 6700 Euro.“ Dem stehe in Deutschland die Einsparung der Kfz-Steuer gegenüber, eine vergleichsweise geringer Betrag von 140 Euro bei einem Kleinwagen.