Fiat 500, auch als Cabrio

Fiat 500, auch als Cabrio

Fiat stellt mit dem Fiat 500C ein Cabrio vor – und hat die CO2-Emission beim Fiat 500 1.2 8V Pur-O2 auf 110 g/km gesenkt. Mit Start&Stop-Automatik unterbietet der Fiat 500C 1.2 8V die Grenze für den CO2-Ausstoß von 120 g/km, ist damit bei Zulassung vor dem 30. Juni 2009 bis zum 31. Dezember 2010 komplett von der Kfz-Steuer befreit und erfüllt danach die Voraussetzung für die günstigste Besteuerung ausschließlich nach Hubraum. Das bedeutet, das Finanzamt fordert nur 26 Euro pro Jahr.

Unter dem Logo Pur-O2 hat Fiat besonders verbrauchsreduzierte Modellvarianten des Fiat 500, des Fiat Bravo und des Fiat Croma entwickelt. Durch unterschiedliche technische Maßnahmen wurden die spezifischen CO2-Emissionen einer Pressemitteilung zufolge deutlich gesenkt: auf 119 g/km beim Fiat Bravo Pur-O2, der von einem 1.6-Liter-Multijet-Turbodiesel mit 77 kW (105 PS) angetrieben wird, und auf 140 g/km beim Fiat Croma Pur-O2, dessen 1.9-Liter-Multijet-Turbodiesel 88 kW (120 PS) leistet.

Als Spitzenreiter unter den verbrauchsreduzierten Modellen ist auf dem Genfer Auto-Salon der Fiat 500 1.2 8V Pur-O2 ausgestellt. Mit CO2-Emissionen von nur 110 g/km ist er eines der umweltfreundlichsten Fahrzeuge des Segmentes. Erreicht wird dieser vorbildliche Wert unter anderem durch die Start&Stop-Automatik sowie eine verbrauchsoptimierte Steuerung des halbautomatisierten Dualogic Getriebes. Sie kuppelt den Motor immer dann vom Antriebsstrang ab, wenn keine Kraft übertragen wird.