Camper-Inspiration durch ein digitales Handbuch? Ja, wenn es so gut gemacht ist wie dieses hier. Der „Camper“ ist ja hierzulande fast aus dem Sprachschatz verschwunden. Wohnmobile erfreuen sich größer Beliebtheit, je größer und komfortabler, desto besser. Preise im bis sechsstelligen Bereich sind keine Seltenheit. Die klassischen Camper, im englischen genauer camper vans, sind eigentlich die preiswerteren VW Busse und Kastenwägen. Doch auch Anhänger des guten alten VW-Bus anhängt stellen schnell fest, dass die Neufahrzeuge ab rund 50.000 Euro beginnen. Und ein komfortables Camperfahrzeug liegt preislich eher bei 70.000 Euro.

Noch immer aber gibt es einige Interessenten, die mit den Freiheiten des Camperlebens den alten, oft selbst ausgebauten Bus verbinden. In Lieferwagen-Größe, ohne allzu viel Schnick-Schnack und eher preiswert.

Camper und die, die es werden wollen

Für die gibt es mit der Website The Vanual eine gute, informative und überaus schick aufgemachte Website. Mit dem Vanual kann man sich leicht und mit Vergnügen ins Thema vertiefenund / pder einarbeiten. Dahinter steckt der Autor Zach Both, der es mit seinem schmucken, selbst ausgebauten Van neulich auch bis in ein großes deutsches Nachrichten-Magazin geschafft hat.

Die Seite zeigt im ersten Teil, dem Build Manual in groben Zügen, wie es geht. Die Anleitungen erfolgen zwar nicht zwar nicht im Detail, aber sie reichen bis zu Themen wie Isolierung und Solarenergie. Das Handbuch widmet sich aber auch einem zweiten nicht unwesentlichen Teil, dem Lebensstil. Das Lifestyle Manual umfasst Themen wie die Auswahl des richtigen Fahrzeugs, Sicherheit und Gesundheit und Hygiene.

Natürlich ist das alles auf amerikanische Verhältnisse zu geschnitten. Aber es ist so schön gemacht und unterhaltsam, dass man sich gerne darin vertieft. Erst recht, wenn einen das klassische Camper Leben interessiert. Oder wenn man nostalgischen Erinnerungen nachhängen möchte an die Zeit im alten VW-Bus.

Wen zunächst nur die Bilder interesserien von Zach Boths Leben im Van, der ist auf seiner Instagram-Seite ganz gut aufgehoben.