Bei den Elektro-Autos kommt frischer Wind auf: Als GM auf der Messe CES in Las Vegas den Chevrolet Bolt vorstellte wurde das allgemein als ein tragfähigeres Zukunftsprojekt angesehen: Größere Reichweite, geringerer Anschaffungspreis, genügend Platz. Schon da gab es erste Spekulationen, dass auch Opel von der Mutter GM einen Ableger bekommen könnte.

Jetzt ist er da: Wie Opel jetzt in einer Pressemitteilung berichtet, kommt bereits im kommenden Jahr der Ampera-e als Fünftürer mit Platz für Fünf und größerer Reichweite – alles zu einem erschwinglichen Preis. Dahinter verbirgt sich ein leicht modifizierter Chevrolet Bolt.

Opel lobt hier ebenfalls die zukunftsweisende Batterie-Technologie, Reichweite den erschwinglichen Preis. Anknüpfen will man damit an den ersten Ampera von 2011. Die Batterien sind extra flach im Fahrzeugboden installiert. Die Unterflurbauweise ermöglicht die ungewöhnlich kompakten Proportionen des Ampera-e und schafft zudem im Innenraum viel Platz für fünf Passagiere sowie einen Kofferraum in der Größe eines Kompaktklasse-Fünftürers.

Mit an Bord sein wird der Online- und Service-Assistenten Opel OnStar.