Zuerst hatten das wohl auch schon die Auto-Hersteller probiert: Mit steigendem Umweltbewusstsein und der kritischen Diskussion um die Zukunft von Verbrennungsmotoren entwickelten die Hersteller von Automotoren Konzepte, nach denen die Motoren massenhaft als Mini-Blockheizkraftwerke in Privat-Häusern eingesetzt werden könnten.Von Schwarm-Intelligenz war da die Rede und davon, dass – je nach Bedarf – ganze Stadtteile zu- und abgeschaltet werden könnten (natürlich nur, was die Einspeisung ins Netz anbelangt).

Jetzt gehen die Hersteller von Solarmodulen und die Aanbieter von Elektro-Autos in ähnlicher Weise zusammen. Zumindest in den USA: Wie das GreenAutoBlog berichtet (Honda, SolarCity will partner on solar-energy installments ) sind Honda und SolarCity beteiligt.

Immerhin 65 Millionen Dollar sollen in das Projekt gesteckt werden, mit dem die E-Auto-Besitzer noch ein Stück unabhängiger von fossilen Brennstoffen werden könnten. Außerdem würde natürlich die Stromrechnung der Elektromobilisten reduziert.Geplant ist wohl unter anderem eine Art Pauschalvertrag mit monatlichen Beiträgen der Eigenheim-Besitzer, statt einmaliger, hoher Investitionen, eine Art Prepaid-Lösung.