Volvo: höchste CO2-Reduzierung

Volvo: höchste CO2-Reduzierung

Mit einer Reduzierung des CO2-Ausstoßes um neun Prozent sieht sich der schwedische Autohersteller Volvo in einer Spitzenstellung in Europa: Vor allem die DRIVe Technik habe für große Fortschritte in nahezu allen Baureihen gesorgt, heißt es dazu jetzt in einer Pressemitteilung. Langfristiges Ziel seien 95 g/km CO2 für die gesamte Fahrzeugpalette.

Die Zahlen der CO2-Reduzierung sind das Ergebnis der sechsten Untersuchung der T&E (European Federation for Transport and Environment). T&E untersucht jährlich die Bemühungen der größten Automobilhersteller auf dem Gebiet der Schadstoffreduzierung. Während im Jahr 2010 die meisten Hersteller die CO2-Emissionen um zwei bis sechs Prozent senken konnten, erzielte Volvo eine Reduzierung um neun Prozent und belegt damit im Marken-Ranking Platz eins.

Den deutlichen Rückgang bei den CO2-Emissionen erzielte Volvo vor allem dank seiner konsequenten Modellpolitik mit DRIVe Varianten. Unter dem Begriff DRIVe fasst Volvo die jeweils sparsamsten Fahrzeuge der einzelnen Baureihen zusammen. In der Regel sind dies kräftige und dennoch besonders sparsame Dieselmotoren, die serienmäßig über eine Bremsenergie-Rückgewinnung, ein Start-Stop-System und eine optimierte Aerodynamik verfügen. Beispiele dafür sind der Volvo C30 DRIVe, Volvo S40 DRIVe und Volvo V50 DRIVe, die mit einem 1,6-Liter-Vierzylinder-Dieselmotor mit 115 PS (84 kW) ausgerüstet sind, einen Verbrauch von 3,8 Litern auf 100 Kilometer aufweisen und mit 99 Gramm CO2 pro Kilometer die Schallmauer von 100 g/km unterschreiten. Auch die Modelle Volvo S60 DRIVe (114 g/km CO2) sowie Volvo V60 DRIVe und Volvo V70 DRIVe (119 g/km CO2) zählen zu den sparsamsten Vertretern ihres Segments.

Doch auch alternative Fahrzeugkonzepte gehören der allerdings noch nicht in Serie produziert wird. Schon einen Schritt weiter sei man bei der Entwicklung neuer Hybrid-Versionen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. 2012 soll der Volvo V60 Plug-in-Hybrid eingeführt werden, bei dem ein sparsamer Fünfzylinder-Diesel mit einem Elektromotor an der Hinterachse kombiniert wird.

Bis zum Jahr 2020 will man einen Wert von nur noch 95 g/km CO2-Emissionen für die gesamte Modellpalette realisieren, verweist allerdings dabei auf „eine Vielzahl von Rahmenbedingungen innerhalb der EU“, von der das abhängig das.

Weitere Informationen unter: http://www.transportenvironment.org/cars-and-co2/