Hybridfahrer: Aus Freude am Sparen?

Hybridfahrer: Aus Freude am Sparen?

Autofahrer, die ein Hybridmodell benutzen entwickeln einen gesunden Ehrgeiz, sparsam zu fahren. Das berichtet Honda zumindest nun in einer Pressemitteilung. Eine Befragung unter 3.343 der frühen Honda-Hybridfahrer habe ergeben, dass die Fahrer von Hybridfahrzeugen aus nahezu allen Alters- und Einkommensgruppen stammen. Gemeinsam sei ihnen das große Bestreben, ihr Fahrzeug besonders sparsam zu bewegen. Und sie hätten Spaß dabei, berichtet Honda.

Für 46 Prozent der Befragten wird bei ihrem persönlichen „Wettbewerb gegen die Tankuhr“ Fahrspaß in Form der Freude am Sparen „ganz bestimmt“ neu definiert. Immerhin ein knappes Drittel (28,5 Prozent) hält dies für „sehr wahrscheinlich“, 18 Prozent halten es zumindest für „möglich“, so die Ergebnisse der Befragung.

Bei der Erreichung persönlicher Verbrauchsbestmarken ist aus Sicht der Befragten detailliertes Wissen über die Hybridtechnologie durchaus von Vorteil. Der Großteil glaubt zudem, gut informiert zu sein. In Einzelkommentaren beklagen sich etliche Befragte allerdings darüber, dass die Berichterstattung über die Hybridtechnologie kaum Alltagsbezug hat, weil beispielsweise zu wenig echte Tipps zum „Ausreizen“ des Sparpotentials veröffentlich werden. 20 Prozent sind fest davon überzeugt, dass ihr Hybridfahrzeug anderen Antriebskonzepten „immer“ überlegen ist. 44 Prozent denken, dass dies „meistens“ der Fall ist, 30 Prozent immerhin „manchmal“.

Ein Ergebnis, dass sicherlich auch vor dem Hintergrund unterschiedlicher Fahrprofile zu bewerten ist. Rund 40 Prozent der Befragten bewegen ihr Hybridfahrzeug hauptsächlich in der Stadt, knapp 15 Prozent sind Pendler (überwiegend städtische Ein- und Ausfallstraßen), 23 Prozent sind hauptsächlich auf Landstraßen unterwegs und ein Viertel (24,47 %) auf Autobahnen.

Die Fahrleistung aller Befragten beträgt im Durchschnitt knapp 30.000 Kilometer pro Jahr. Echte Wenigfahrer sind selten, Kilometerkönige hingegen zwar in der Minderzahl, aber durchaus vertreten. Einige von ihnen haben bereits fast 300.000 Kilometer mit einem Fahrzeug zurückgelegt – ohne Probleme mit der Hybridtechnologie.